Kontakt Information
 
 

WILLKOMMEN AUF DER SEITE DES SCHILL REENACTMENTS STRALSUND 2017

2. Leichte Bataillon der King·s German Legion

Im Jahre 1803 besetzten die Franzosen unter General Mortier aus den Niederlanden kommend, das Kurfürstentum Hannover. Die kurhannöversche Armee wurde als Folge der Konvention von Artlenburg am 5. Juli 1803 aufgelöst.
Die hannöverschen Soldaten wurden daraufhin gezielt von der britischen Armee angeworben. Die Werbung fand großen Anklang und viele Offiziere und Soldaten gingen nach England, um dort Dienst zu nehmen. Dieses wurde dadurch begünstigt, dass das Fürstenhaus von Hannover seit 1714 auch den englischen König stellte. Das Vereinigte Königreich und das Kurfürstentum Hannover standen in Personalunion.

Am 19. Dezember 1803 wurde die King's German Legion (KGL) mit Einheiten aller Waffengattungen errichtet. Dazu zählten leichte Infanterie, Linieninfanterie, Artillerie, leichte und schwere Kavallerie. Ihre größte Stärke erreichte die Legion um 1812 mit ca. 18.000 Mann. Sie wurde in Norddeutschland, den Niederlanden, Dänemark, Sizilien und vor allem in Portugal, Spanien, Südfrankreich und der Schlacht von Waterloo in Belgien eingesetzt. Sie kämpfte allerdings nie als geschlossener Verband, sondern die verschiedenen Einheiten wurden immer unabhängig voneinander an verschiedenen Orten eingesetzt. Nach dem endgültigen Sieg über Napoleon wurde die KGL 1816 aufgelöst.





Der Aufbau unseres Vereins begann im Jahre 1985. Wir haben uns das Ziel gesetzt einer interessierten öffentlichkeit diesen Teil der europäischen und heimatlichen Geschichte auf historischen Veranstaltungen, oft an Originalschauplätzen aufzuzeigen und nahe zu bringen.

Wir befassen uns dabei schwerpunktmäßig mit der Darstellung des 2. leichten Bataillons. Mit viel Enthusiasmus versuchen wir die Truppe so original wie eben möglich wieder erstehen zu lassen. Es werden Museen besucht und Bücher gewälzt, um die Rekonstruktion der Uniformen und Ausrüstungen zu realisieren. Wir studieren das historische Drill-Manual, stellen Gefechte dar und versuchen im Biwak die damalige Zeit zu erleben, zu riechen, zu schmecken und zu fühlen.
Highlights
 
 
Biwak am Meer

Biwak

mehr...

An den Ufern des Strelasundes entstet das Biwak der beteiligten Gruppen. Biwak einmal anders - nicht auf freiem Felde - sondern direkt am Meer.

 

Welterbe der UNESCO

Stralsund
mehr...


Die UNESCO hat die Altstadt von Stralsund als kulturelle Erbe in die Welterbeliste aufgenommen.